728 X 90

Don Williams verstorben

By Muehlena — September 14, 2017

Er war einer der letzten legendären ‚großen Country-Stars‘ !
Geboren am 27. Mai 1939 in Florida, wuchs er in Portland, TX auf. Schon ganz früh, im zarten Alter von nur drei Jahren gewann er bereits einen Songcontest!
Der Siegespreis war ein Wecker (Alarm-clock).
Die Gitarre wuede sein Hauptinstrument, die er bereits als junger Teenager spielte. Er erlernte die Songs, indem er sie im Radio hörte und nachspielte.
Als junger Musiker spielte er in lokalen Bands und am 19. April 1960 heiratete er seine Frau Joy Bucher.
Um die junge Familie zu ernähren – schon damals verdiente man als Musiker nicht viel, es sei denn, man hatte den Status eines ‚Star’s‘ erreicht.
Das sollte er aber erst geraume Zeit später werden.
So arbeitete er in diversen Jobs, mal in den Erdölfeldern, mal als Billet-Verkäufer und Anderes.
Zusammen mit Lofton Cline und Susan Taylor gründete er 1964 in Corpus Christi, Tx. das Folk-Trio
Pozo Seco Singers – die Gruppe löste sich 1969 auf und Don ging nach Nashville. Hier spielte er zunächst auch in örtlichen Gruppen, bis er 1971 einen Vertrag als Songwriter beim Jack Clement Konzern erhielt.
Ein Jahr später nahm er für Clement den ersten Song auf dem Label JMI Records auf.
Der Song kam in die Charts und Don hatte damit 1973 einen regionalen Erfolg. Der Titel hieß ‚The Shelter of Your Eyes‘, es war seine zweite Single,
die erste wear ein Flop gewesen. Bereits 1973 sollte mit  ‚Amanda‘ ein weiterer Erfolg glücken.
Schon bald hatte er Folge-Songs, die im Sound mehr ‚laid-back‘ waren, als das, was man zu der Zeit sonst aus Nashville kommend, gewöhnt war.
Außerdem füllte er mit seiner warmen, weichen Stimme in der Country-Szene die Lücke, die mit dem viel zu frühen Tod von Jim Reeves gerissen hatte.
Mit ‚I Wouldn´t Want To Live If You Wouldn´t Love Me‘ hatte Don 1974 seinen ersten Chart-Erfolg.
Von der Zeit an bis 1991 hatte er seine großen Hit-Erfolge, wie z.B.: „Some Broken Hearts Never Mend“ (77), “Tulsa Time” (78),
“She Never Knew Me,” and “It Must Be Love.” .
Die Erfolge blieben ihm treu, auch, wenn er die Label wechselte. Zunächst bei ABC/Dot wechselte er zunächst zu Capitol und letztendlich zu RCA.
Außer in den USA konnte er auch Hits in G.B., Irland, Südafrika, Kenia, Neu-Seeland und auch in Deutschland landen.
Schon 1978 erreichte er seinen ersten CMA-Titel als Sänger des Jahres! Als Sänger wirkte er auch in zwei Spielfilmen mit (‚W.W. and the Dixie Dancekings‘ (`74) und  1980 in ‚Smokiey and the Bandit II‘ (‚Auf dem Highway … Teil 2‘).
Der Erfolg blieb ihm auch im nächsten Jahrzehnt treu, 1982 erschien sein Album ‚Listen to the Radio‘ mit der gleichnamigen Singleauskoppelung,
die die # 3 der Country-Charts bei der Herausgabe belegen konnte und sich im Laufe der Zeit zu einer oft gespielten ‚Radio-Hymne‘ entpuppte.
Inzwischen plagten dem ‚Gentle Giant‘ (diesen Spitznamen hatte er auf grund seiner Körpergröße (185 cm) und seiner warmen, freundlichen Stimme erhalten)
immer öfter Rückenschmerzen und so mußte er sich 1987 sogar einer Operation unterziehen.
Immer öfter zog er sich auf seine, in der Nähe von Nashville gelegene Ranch zurück.
Seinen – vorerst letzten – Hiterfolg hatte er 1992 mit dem Titel ‚Lord Have Mercy on a Country Boy‘.
Zwar hatte Don Williams 17 Number One Hits in den Country-Charts,  aber lediglich einen Titel in der US Pop-Chart
– Höchstposition # 24, Titel: ‚I Believe In You‘ (von 1980).
So hatte er aber in Europa, hauptsächlich Großbritannien und Deutschland diverse seiner Songs in den Pop-Hitparaden.
Wie sehr er aber auch in Afrika beliebt war, läßt sich nicht nur an den Erfolgen in den dortigen Hitparaden ablesen,
man kann es an dem (und in dem) 2004 erschienenen Doku- Film ‚Into Africa‘, der bereits 1997 in Simbabwe aufgenommen war, an der
Begeisterung des Publikum, sehr gut erkennen!
2010 wurde Don Williams in die Country Music Hall of Fame aufgenommen und zwei Jahre später, also 2012,
erschien mit ‚And So It Goes‘ sein erstes Studio-Album nach achtjähriger Pause.
Als er dann im März 2016 wegen einer Hüftoperation zunächst alle Termine verschob und dann doch absagen mußte,
zog er sich entgültig in´s Privatleben zurück.
Don Williams starb am 08. September 2017 in Mobile, Alabama an einem Lungenenphysem.
Möge er in Frieden ruhen!
Dieter Mühlena

 

 

 

Leave A Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Leser

Empfehlen Sie uns

Archive

Top Partner

css.php