728 X 90

Allen Karl

„Halte deine Träume mit beiden Händen fest und lass sie nicht los…Es gibt keine Garantie, dass du es bis an die Spitze schaffst, aber ich verspreche dir, du wirst eine unglaubliche Reise erleben. Und manchmal ist das schon genug. – Allen Karl

Allen Karl, der Country-Sänger, ist viel mehr als nur „Der Mann mit dem schwarzen Hut“. Er ist ein unglaublicher Entertainer, ein international ausgezeichneter Künstler und ein Musiker, der die traditionelle Country- und Western-Musik am Leben erhält, mit der sich eine ganze Nation identifiziert.

Vom pfeifenden Willie bis zum Plattenvertrag – Ein Teenager findet seine Bestimmung

Bereits im Alter von zwölf Jahren zeigte sich seine Liebe zur Musik, als er zusammen mit der Familie in der Küche des Hauses in Pottsville, Pennsylvania saß und seiner talentierten Mutter und seinem Großvater beim Musizieren zuhörte. Sein musikalisches Talent und sein ständiger Drang, zu lernen, ließen ihn unheimlich schnell Fortschritte machen. Sein Geschick, Gitarre zu spielen, ließ die örtliche Radiostation WPPA aufmerksam werden. Und so gaben sie ihm eine Chance in der halbstündigen Radio-Show „Willie Whistle“

Allen Karl hatte Blut geleckt. So bewarb er sich als 17-Jähriger für die Teilnahme an einem Talentwettbewerb auf der Santa Fé-Ranch in Reading. Shorty and Dotty zusammen mit den Santa Fé Rangers waren die Veranstalter. Sein Auftritt war ein Riesenerfolg, der ihm sofort einen einjährigen Plattenvertrag bei King Records einbrachte. Und dann ging es Schlag auf Schlag: Er lernte die größten Stars der Musikszene kennen und war die nächsten zweieinhalb Jahre auf der Bühne mit Skeeter Davis, Jeanne Sheppard, Hawkshaw Hawkens, Eddy Arnold, Wanda Jackson und der unvergesslichen Patsy Cline.

Mit drei seiner Mitschüler auf der High School gründete er eine Band unter dem Namen „Die Shuffles“, die in Pennsylvania auftraten und für Schulen, auf Straßenfesten, Messen und in Clubs spielten.

Ehrenvoller Wehrdienst – auch mit Band

Aus Überzeugung trat er in die US Air-Force ein. Aber seine Liebe galt weiterhin der Musik. Seine erste Countryband gründete er, als er in Japan stationiert war: „Die Dixieland Playboys“.  Sie hatten Auftritte in Tokyo und waren dabei in der großen Grand Ole Opry-Show für Ferlin Husky, Hank Snow, dem jungen Jimmy Rogers und Johnny Cash. Bei seinem Auftritt in Tokyo’s „Little Cabana“ spielte er auf der Bühne Gitarre zu Ehren von Julie London.

Die Bühnenerfahrung, die er zu dieser Zeit sammeln konnte, war für Allen von unschätzbarem Wert. Und die Kontakte, die er knüpfen konnte, halfen ihm bei seiner Karriere weiter. Nach zwei Jahren in Vietnam wurde er nach Thailand versetzt und trat dort mit einer Thai-Band im Miami Club in Udorn auf. Die nachfolgenden vier Jahre verbrachte er damit, seine Technik zu verbessern und mehr auf sein Publikum einzugehen.

Zurück in USA und weiter auf richtig große Bühnen

Zurück in Fort Worth nahm er Auftrittstermine wahr für Shows in Dallas, Texas Grand Prairie und in Amarillo für Johnny Rodriquez, Willie Nelson, Ray Price und die „Cherokee Cowboy“ in Panther Hall. Von Texas aus ging er einmal pro Woche nach Nashville, Tennessee und spielte dort jeweils drei Nächte in so bekannten Plätzen wie Opryland Hotel’s Staircase Lounge, The Stockyard, The Hall of Fame Hotel und Moxie’s Lounge. Dass hier ein wirklicher Star heranwuchs, bemerkte auch Century Artist Records. 1978 gaben sie ihm einen Vertrag und es erschien sein Song „Gonna Buy Me A Camel“ – sein musikalischer Beitrag zur Benzin-Krise.

Ende der 80er Jahre lud Hank Snow Allen zur Grand Ole Opry Gospel Hour ein. Zu dieser Zeit war Allen Karl schon ein Ehrenmitglied des Cherokee-Stammes als Anerkennung für seine Unterstützung der Cherokees. Häuptling Black Eagle sorgte dafür, dass er in der Native American Hall Of Fame aufgenommen wurde. 1980 schloss Allen einen Vertrag mit Century II Records und veröffentlichte zehn Singles sowie eine LP mit zwölf Songs unter dem Titel „She Loves My Troubles Away“. Zusätzlich erschien ein Video für „Face Of Love“.

Auf ein kurzes Burn-Out folgte ein erfolgreiches Comeback

Möglicherweise tritt ein Burn-Out bei Künstlern auf, die der Musikkarriere ihr ganzes Herz und ihre ganze Seele widmen. So erging es auch Allen: Mitte der 90er Jahre zog er sich ganz aus dem Musikgeschäft zurück. Glücklicherweise änderte sich das im Jahre 2001. Er fing wieder an zu schreiben  und in Nashville Musik aufzunehmen. 2006 erschien seine CD mit 18 Songs unter dem Titel „Rolling River“, die nicht nur in den USA, sondern weltweit in 23 Ländern verkauft wurde.

Im August 2008 wurde Allen in die Traditionsl Country Music Hall of Fame in La Mars, Iowa aufgenommen. Zwei neue CDs erschienen: Eine Gospel-CD „No Place Like Home“ und seine Weihnachts-CD „It’s My Favourite Time Of The Year“. Im Jahre 2009 ging er nach Irland und Nord-England auf Tour.

Einflüsse, sein Rat an junge Künstler und andere Kleinigkeiten

Man könnte sagen, Allen’s Erfolg basiert auf den starken Familienbanden, sein stabiles Familienleben und auf der Dankbarkeit gegenüber vielen traditionellen Country-Künstlern, die seine Karriere begleitet und gefördert haben. Zu seinem jüngeren Bruder Jerry hat er immer noch engen Kontakt. Allen heiratete seine Jugendliebe Darlene und beide haben vier wundervolle Kinder – die Töchter Janelle, Rebecca, Amanda und Sohn Travis. Zu seinem Clan gehört Allen’s ganzer Stolz und einer seiner besten Freunde: sein Enkelsohn Mitchell.

Am meisten beeinflusst in seiner Musikkarriere haben ihn Jim Reeves, Eddy Arnold, Willie Nelson und Waylon Jennings. Allen möchte junge Talente fördern und hofft, er möge den gleichen positiven Einfluss auf die jungen Leute haben wie seinerzeit die berühmten Künstler auf ihn hatten. Sein Rat an die aufstrebenden Sänger und Songschreiber: Steck dein ganzes Herz, deine ganze Liebe in das Musikgeschäft, dann setze dir ein Ziel, mach einen Plan und halte dich daran.

Obwohl Allen bereits eine Karriere hinter sich hat, von der Andere nur träumen können, arbeitet er weiter an zukünftigem Erfolg. Er nimmt alle seine Songs in Nashville auf und konzentriert sich auf den internationalen Vertrieb und Tourneen. Er geht auf Tour mit seiner Band „Canyon River“ und hat für Tom Grant sowie Ronnie Dove das Vorprogramm gestaltet. Allen ist davon überzeugt, dass die Musiker in seiner Band die besten sind, die je ein Instrument gespielt haben. Dass er ein enges Verhältnis zu den Musikern seiner Band hat, ist ebenfalls ein Vorteil. Er behandelt sie wie Familienmitglieder.

Wiedererwachte Leidenschaft und Basis für eine nationale Tour und Duett-Aufnahmen

Wie erwartet, startete das Jahr 2009 mit einem Paukenschlag. Im Januar nahm er sein Album „My Final Rose“ auf, das im Mai als CD international zu haben war. Als Sahnestückchen für dieses Projekt erschien ein Video für den Titelsong „My Final Rose“, das im Westen von Abilene, Texas aufgenommen wurde. Das Album wurde begeistert aufgenommen, in vielen Radios weltweit gespielt und erreichte Platz 3 in den Charts der European Country Music Association.

Er ging in USA auf Konzerttour und trat bei berühmten Veranstaltungen im Mittelwesten und im Süden auf. Hier nur einige der Highlights:

– The Country Fest in Croton, Ohio

– ein Befiz-Konzert in Dickson, Tennessee

– The Country Stampede Kyle, Texas

– Camp Joy Marina in Haughton, Los Angeles

– The Lime Light Club in Nashville, Tennessee

– Hazel Kinder’s Lighthouse Theater in Columbia, Missouri

– The National Country and Bluegrass Festival in Le Mars, Iowa und

– The Hot Rods and Cadillac’s Club in Hurrican Mills, Tennessee

Zum Abschluss seiner Tour am Jahresende absolvierte er noch bei TV Channel 19 live drei Auftritte in der Grand Old Hatchery in Dickson, Tennessee.

Das Jahr 2009 ging zu Ende mit einer wunderbaren neuen Herausforderung. Kanada’s Ambertly Beatty – eine professionelle Sängerin für Gretchen Wilson, Loretta Lynn und Patsy Cline – nahm Kontakt zu ihm auf. Diese wundervolle samtweiche Stimme gefiel Allen sehr, und so erklärte er sich bereit, in 2010 eine CD mit zehn Songs zusammen mit Beatty aufzunehmen. Diese Duett-CD wurde im April veröffentlicht und wurde in vielen Country-Radios gern gespielt.

Zurück im Studio: Gospel-Wurzeln und Gründe

Allen ging zurück ins Studio, um dort letzte Hand anzulegen an „Driven By Love“ – seine zweite Gospel-CD mit 13 Songs, die dann im Mai 2010 veröffentlicht wurde. Beide Gospel-Alben wurden begeistert von Billboard Radiostationen aufgenommen und rücken auf den nationalen und internationalen Charts unaufhaltsam nach oben.

Im April wurde Allen von R.O.P.E. – the Reunion of Professional Entertainers – die lebenslange Mitgliedschaft verliehen, als Anerkennung für sein herzergreifendes Konzert für einen kleinen krebskranken Jungen, das im David Crocket Theater in Lawrenceburg, Tennessee stattfand.

Der zukünftige Weg? Der Himmel ist die Grenze

Im April 2010 wurde Allen ausgezeichnet für seine DVD „My Final Rose“. Die Traditional Country Music Association und der Vorstand der Rural Roots Music Commission waren sich einig:  „Die beste Country-DVD des Jahres“. Ebenfalls ausgezeichnet wurde er als „Künstler des Jahres.“

2010 war angefüllt mit Konzerten, mit TV-Shows und neuen Aufnahmen, wie die Weihnachts-CD, die am 1. Oktober 2010 erschien.

Es ist unglaublich und fast unvorstellbar, wie dieser Mann dieses Pensum schafft: mehr als 40 Songs, LP- und CD-Veröffentlichungen, Musik-Videos und weltweite Aufmerksamkeit. Aber die Wette gilt: „Dieser tolle Mann mit dem schwarzen Hut“ hat die Energie und das künstlerische Talent – DER SCHAFFT DAS!

© Patty Patrick – Radio St. Florian am Inn

Nachtrag:

Im Jahre 2011 war er wieder on Tour in Europa – in Dänemark, in Schweden, in Irland. Und auch 2012 wird er wieder Live-Konzerte in Europa geben.

Tourdaten und Details werden auf seiner Homepage bekannt gegeben:

http://allenkarlproductionsllc.com/

„Butterflies“ heißt sein neuer Line-Dance Song. Eine wundervolle DVD für alle Line-Dance-Freunde und Clubs. Line-Dance-Clubs, Line-Dance-Vereine und Line-Dance-Gruppen, die uns ihr Video schicken, während sie zu „Butterflies“ tanzen, erhalten als Anerkennung

– die kostenlose „Butterfly“-DVD

– kostenlose CD Album Of The Year – „My Final Rose”

– Allen Karl-Schlüsselanhänger

– lebenslange Mitgliedschaft zu Allen Karl’s Fan Club

– Allen Karl’s Briefbeschwerer mit eingefasstem echten Schmetterling

zusätzlich ein Zertifikat ausgestellt von Allen Karl für jeden Tänzer

Die Videos werden im nächsten Jahr von Allen Karl Promotions auf Internetseiten weltweit veröffentlicht.

Videos und Details mit den Namen der Tänzer senden an

Patty Patrick

Radio St. Florian am Inn

 

Email: info@radio-st-florian-inn.at

css.php