728 X 90

Hoyt Axton

eb. am 25.3.1938 in Duncan/Oklahoma

gest. am 25.10.1999 in Victor/Montana

Die letzten 3 Jahre saß er bereits nach einem erlittenen Schlaganfall im Rollstuhl, als er in der zweiten Oktoberwoche erneut einen schweren Herzanfall hatte. Von einer Operation erhoffte er sich eine Besserung, aber ein weiterer Schlaganfall mitten während der Operation machte das Bemühen der Ärzte zunichte.

Als Sohn einer Lehrerfamilie kam John Thomas auf die Welt und die Begabung der Mutter wurde ihm wohl mit in die Wiege gelegt. Musikalisch war die ganze Familie – und als seine Mutter Mae Boren (14.9.14-9.4.97) sich ihrer Fähigkeiten bewußt wurde, begann sie diese ab 1949 kommerziell zu nutzen. Ihre Songs wurden gerne von bekannten Countrystars wie Hank Snow, Patsy Cline, Conway Twitty und Anderen in´s Repertoire genommen! Doch den wohl größten weltweiten Erfolg hatte sie 1956 mit einem Song, den ein damals noch unbekannter junger Sänger aufnahm und der auch ihm zu weltruhm verhelfen sollte. Dieser junge hoffnungsvolle Sänger war Elvis Presley und der Song war  „Heartbreak Hotel“.

Erstaunlicherweise hat sie nie einen Song für ihren eigenen Sohn geschrieben, obwohl sie 1992 bei einem Interview in Gstaad sagte, daß sie es schon lange vorgehabt hätte, wurde wohl  nichts mehr daraus.

Hoyt aber war schon als Kind fasziniert von dem, was die Mutter tat und beschloß damals schon, auch Songwriter zu werden. Wenn man sich einmal im Nachhinein anschaut, was dabei herausgekommen ist, so muß man ehrlich sagen – Respekt! Begonnen hat er seine musikalische Laufbahn als DJ bei der  „High-School  Rundfunkstation“ , die samstagnachmittags auf dem örtlichen Sender  „on air“  ging.

Ende der 50ger Jahre treibt er sich in den Musik-Cafés in Süd-Kalifornien herum und hat dort auch Erfolg. Um diesen Erfolg besser nutzen zu können, geht er nach Nashville, nimmt dort auch eine Platte auf  „Follow The Drinking Gourd“. Doch zu dieser Zeit hat er als Sänger noch nicht den gewünschten Erfolg, aber als Songschreiber – denn damit hatte er in der Zwischenzeit bereits begonnen.

Sein erster  Hitsong – das Kingston Trio hatte einen  „Millionseller“  damit – war eigentlich nur ein von ihm umgeschriebener Song eines Freundes, Ken Ramsey. Dieser hatte eine  „Gun-Fighter-Ballade“  „a la Marty Robbins“  geschrieben: Free Man. Hoyt machte daraus den  Greenback Dollar – das  Kingston Trio wollte den Song, Ken Ramsey war auch mit der Version einverstanden – das war 1963 und der Rest ist Musikgeschichte.

So wurde er bekannt und hatte gleichermaßen Erfolg, als Sänger, aber fast noch mehr als Songwriter. Dabei schrieb er nicht nur Country~  und Folksongs, einige seiner bekanntesten Songs wurden von Rockängern aufgenommen. So wurde  The Pusher  schon 1964 ein Riesenhit für  „Steppenwolf“  und auf dem Soundtrack zum Film  „Easy Rider“  fünf Jahre später dann noch einmal! Auch die Gruppe  „Three Dog Night“ hatte mit seinen Songs  Joy To The World  und  Never Been To Spain  Hitparadenerfolge. Zusammen mit David P. Jackson schrieb Hoyt den No No Song, mit dem  Ringo Starr (ehem. Beatles) einen No.1 Hit in den USA landen konnte! Aber auch andere Country Stars wie Waylon Jennings, John Denver, Glen Campbell und bei den Damen Tanya Tucker und Lyn Anderson konnten mit seinen Songs schöne Erfolge erreichen! Selbst als  „Producer“ war er tätig und erfolgreich, so z.B. für die Country-Rock Gruppe  „Commander Cody“  und ihr Album  Tales From The Ozone.

Aber auch als Sänger konnte er beachtliche Erfolge aufweisen, wenn auch nicht unbedingt an  „obersten Chartpositionen“. Die wohl größten Erfolge als Sänger hatte er 1974, als er mit zwei Songs: When The Morning Comes  und  Boney Fingers  unter die Top Ten  kam. Später gelangte er dann noch mit: Rusty Old Halo  und  Della And The Dealer  immerhin noch in die  Top Twenty  der Country Charts.

Außer When The Morning Comes (mit Linda Ronstadt, auf der LP: „Life Machine“ , bei der Linda noch bei 2 weiteren Songs, nämlich  Life Machine und Pet Parade mit als Sängerin zu hören ist) einer seiner wohl schönsten Songs (für meinen Geschmack) das 1976 geschriebene  EVANGELINA.

Dieter Mühlena

EVANGELINA

Words and Music by Hoyt Axton and Kenneth Higginbotham

(c) 1976 Lady Jane Music (BMI)

 

And I dream in the morning

That she brings me water.

And I dream in the evening

That she brings me wine.

Just a poor man´s daughter

From Puerta Pinasco.

EVANGELINA in old Mexico

She´s the rose of the desert

in old Mexico

EVANGELINA, I miss you so.

I miss you so. 

 

TEIL – DISCOGRAPHIE

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit und richtige Reihenfolge!)

 

EXPLODES                                     VJ 1098

BEST                                                         VJ 1118

SATURDAY´S  CHILD                            VJ 1127

THUNDER  ´N  LIGHTNIN´                  VJ 1128

 

MY  GRIFFIN  IS  GONE            Columbia PC 33103 (Neuauflage) *

 

JOY  TO  THE  WORLD              Capitol (1971)

 

LESS  THAN  A  SONG                          A&M

SOUTHBOUND                             A&M

FEARLESS  THE  WONDERDOG    A&M

LIFE  MACHINE                              A&M   –   AMLH 63604 (1974) *

 

FREE  SAILIN´                                 MCA   –   2319

SNOWBLIND  FRIEND                       MCA (1977)

WHERE DID THE MONEY GO    MCA

 

COUNTRY CONCERT 1978           CC  4293 077

 

WHERE DID THE MONEY GO         Jeremiah  JH  5001

LIVE  (DLP)                                     Jeremiah  JH  5002 (1981) **

PISTOL  PACKIN´ MAMA                Jeremiah  JH  5003 (1982) *

 

20  GREATEST  HITS                        Neon  833 3028 *

 

SPIN  OF  THE  WHEEL               CD  DPI  1

 

 

*   LP in meinem Besitz (Titelanfragen können beantwortet werden – gegen Freiumschlag)

** LP in meinem Besitz – mit Allen Texten – Titel: Wild Bull Rider, Flash of Fire, Boney Fingers,

     Della And The Dealer, When The Morning Comes, Evangelina, No No Song, Lion In The   

     Winter, Jealous Man, The Devil, A Rusty Old Halo, An Old Greyhound, Will The Circle Be

     Unbroken, Maybelline, Never Been To Spain, Joy To The World.

     ( Fotokopien der Texte a.d. LP-Innenseiten gegen Rückumschlag und DM 3.– in Briefmarken)

            Dieter Mühlena

Unsere Leser

Empfehlen Sie uns

Archive

Top Partner

css.php