728 X 90

Roy Rogers

ein großer country-music Sänger und ein bedeutender „western-movie-star“
hat uns für immer verlassen !
geb. 05. Nov. 1911 , gest. 06. Juli 1998

Fast 87 Jahre war er alt ,als er infolge eines Herzversagens am Montag , den 6.Juli 1998 in seinem Haus im Apple Valley (bei Los Angeles) California verstarb.

Er wurde als Leonard Slye geboren und wuchs auf einer Farm in Porthmouth/Ohio auf . Sein Musikinteresse wurde schon früh vom Vater , der selber Mandoline und Guitarre spielte , geweckt .Nach dem Abschluß der High School in Cincinatty arbeitete er in einer Schuhfabrik. Gleichzeitig begann er in örtlichen Lokalen aufzutreten und begleitete seinen Gesang selbst auf der Guitarre. 1930 kam er nach Californien , wo er einen Job als Pfirsich-Pflücker bekam. Später arbeitete er als Truck-Driver.

Zugleich trat er am Wochenende (ab 1931) als Musiker in Bands wie: „Uncle Tom Murray´s Hollywood Hillbillies“ , „The Rocky Mountaineers“, „O-Bar-O Cowboys“ , „Texas Outlaws“. Später gründete er seine erste eigene Band : „The International Cowboys“ auf. Hatte er zunächst den Künstlernamen „Dick Weston“ angenommen , änderte er ihn schon bald in „Roy Rogers“ um . Im October 1933 gründete er zusammen mit Bob Nolan und Tim Spencer ein Trio : „The Pioneer Trio“ , aus dem eine der bekanntesten Western-Bands werden sollte !Durch den Sender KFWB in Hollywood wurden sie schon bald als regionale Größe bekannt . Etwas später , im Frühjahr 1934 , kam Hugh Farr zum Trio dazu und man nannte sich „The pioneers“ . Irgendwann bei einem Radioauftritt wurden sie vom Sprecher als „The Sons Of The Pioneers“ angekündigt. War es ein Versehen , oder sollte es ein Witz sein – man weiß es nicht – aber damit war der Name der wohl berühmtesten „Western-Music-Gruppe“ geboren , in der im Laufe der Jahre viele berühmte Musiker mitwirkten .

Alle Mitglieder dieser Gruppe aufzuführen wäre wohl im Rahmen dieses Artikels nicht sonderlich interessant , lediglich die Daten der Urbesetzung sollen hier erwähnt werden :

Roy Rogers – 5.11.11 – 6.7.98 Bob Nolan – 1.4.08 – 15.6.80

Tim Spencer – 13.7.08 – 26.4.76 Hugh Farr – 6.12.03 – 17.3.80

Roy Rogers verließ die Band 1938 , noch bevor sie ihren ersten großen Erfolg verbuchen konnten . Er strebte nach Höherem , er wollte , wie Gene Autry , Filmstar werden . Er schaffte es auf Anhieb ! Bereits im gleichen Jahr (1938) bekam er seine erste Hauptrolle in dem Film „Under Western Skies“ . Zwischen 1938 und 1951 hat er in 88 Filmen mitgewirkt , meistens zusammen mit seinem Pferd „Trigger“ und seinem Hund „Bullet“ . Beide Tiere wurden nach ihrem Tod ausgestopft und sind heute im „Gene Autry Western Heritage Museum“ in Los Angeles zu besichtigen .

Im Jahr 1942 nahm er Gene Autry den Titel als „King Of The Cowboys“ ab . Trotzdem waren und blieben sie Freunde !

Aber auch als Sänger war er weiterhin aktiv und konnte sogar 1948 einen „Top Ten Hit“ mit „Blue Shadows On The Trail“ erreichen . In einigen seiner Filme spielten auch die „Sons Of The Pioneers“ mit : „Rhythm On The Range“ (1936) , „Hollywood Canteen“ (1944) , „Gay Rancheros“ (1944) und „Melody Time“ (1948) .

Während der Dreharbeiten zu den Filmen hatte er sich in seine Partnerin Dale Evans verliebt und 1947 wurde geheiratet. Aus dieser Ehe gingen 5 Kinder , 16 Enkel und 26 Urenkel hervor .

Nachdem die Aera der singenden Cowboys 1950/51 zu Ende ging , fand er eine neue Aufgabe im Fernsehen . Von 1951 bis 1957 hatte er seine eigene „Roy Rogers Show“ , als dann seine Frau mit in die Show einstieg , wurde diese dann in „The Roy Rogers And Dale Evans Show“ umbenannt . Bis 1962 hatten sie damit Erfolg , dann wurde die Show abgesetzt , der Geschmack der Zuhörer hatte sich gewandelt und um Roy Rogers wurde es still ! 1970 versuchte er noch mal ein „Comeback“ als Sänger , was ihm aber nur vorübergehenden Erfolg bescherte .

In der „ZDF-Serie“ – „Western von Gestern“ wurden bisher schon immer wieder mal auch Western mit Roy Rogers gezeigt und es ist anzunehmen , das jetzt nach seinem Tod auch wieder einige seiner Filme gezeigt werden . Hier einige Titel , auf die man mal achten sollte :

Carson City Kid – 1940

Robin Hood Of The Pecos – 1942

The Man from Music Mountain – 1944

Along The Navajo Trail – 1946

Night Time in Nevada – 1946

1952 – Son of Paleface (ein Spätwerk , als er schon seine eigene TV- Show hatte !).

Gene Autry , der selber in über 200 Western Filmen mitgewirkt hat – und obwohl sie quasi Konkurenten waren – trotzdem ein guter Freund von Roy Rogers war , zeigte sich bei der Nachricht des Todes von Roy Rogers tief erschüttert !

Als Sänger hatte Roy Rogers das seltene Glück gleich zweimal in die „Country Music Hall Of Fame“ gewählt zu werden : 1980 als Mitglied der „Sons Of The Pioneers“ und 1988 als Sänger.

Eine weitere späte Ehre erfolgte 1991 , als er von der „Country Music Association“ als „Vocal Event Of The Year“ für den song : „Hold on Partner“ – ein Duett mit „Clint Black“ nominiert wurde .

Folgende CD´s sind von ihm noch erhältlich:

Roy Rogers: Best Of Roy Rogers (orig. Camden) CD D2 77392

Roy Rogers & Dale Evans: Peace In The Valley (orig. Word) CD PD 1352

Außerdem ist er noch auf diversen CD´s der „Sons Of The Pioneers“ aus jenen Jahren und auch auf Samplern manchmal noch vertreten .

Dieter Mühlena

Unsere Leser

Empfehlen Sie uns

Archive

Top Partner

css.php