728 X 90

Tammy Wynette

geb. am 05. Mai 1942 – gest. am 06. April 1998

Eine Frau – nicht nur mit einer faszinierenden Stimme – sondern auch mit einer ganz starken persönlichen Ausstrahlung – weilt nicht mehr unter uns!!!
Ein Leben voller Tiefen, aber auch voller Höhen, liegt jetzt hinter Ihr! Kurz vor ihrem 56igsten Geburtstag starb Tammy Wynette – vermutlich durch ein Blutgerinnsel – im Schlaf auf der Couch ihres Wohnzimmers, wie ihre Pressesprecherin Evelyn Shriver mitteilte.
Geboren mitten in den Kriegswirren der 40iger Jahre, als Virginia Wynette Pugh auf der kleinen Baumwollfarm ihres Großvaters in Red Bay, nähe Tupelo, Itawamba County/Mississippi, wurde sie schon 8 Monate nach ihrer Geburt Halbweise. Ihr Vater starb und die Mutter ging nach Birmingham/Alabama, nahm dort einen Job in der Rüstungsindustrie an, um den Lebensunterhalt zu sichern.
Tammy blieb bei ihren Großeltern auf der Farm und bereits im zarten Alter von 7 Jahren war sie voll mit in die Farmarbeit integriert! Aber nicht nur die Farmarbeit lernte sie kennen, sondern auch die ersten Anfänge für ihren späteren Werdegang wurden hier gelegt. Weitab von der „Zivilisation“ – ohne Radio, ohne TV – lernte sie unter Anleitung ihres Großvaters diverse Instrumente zu spielen, die z. T. schon ihrem Vater gehört hatten und von dem sie wohl das Talent geerbt hat.
Und sie hatte damals schon den Wunsch, mit ihrer Stimme als „Countrysängerin“ Geld zu verdienen!
Dazu sollte es aber vorerst nicht kommen!!!
Sie machte den Fehler, im Alter von 17 Jahren zu heiraten!!! Eine jugendliche Dummheit, die aber leider auch für ihr weiteres Leben bestimmend sein sollte!
Da ihr Mann, Euple Byrd, ein meist arbeitsloser Bauarbeiter, kaum für den Familienunterhalt aufkommen konnte, ließ sie sich als Friseuse und Kosmetikerin ausbilden, um damit den Lebensunterhalt in etwa zu gewährleisten. Inzwischen war sie, knapp 20 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern und das Dritte war unterwegs!!!
Die Ehe brach auseinander, noch ehe das 3. Kind, eine weitere Tochter, zur Welt kam!
Dazu kam, daß ihre kleine Tochter an Kinderlähmung erkrankte und die Behandlungen eine Unmenge an Geld verschlangen!
Um das Geld überhaupt aufbringen zu können, begann sie nachts in den Saloons zu singen, neben ihrer täglichen Arbeit!
Mitte der 60iger Jahre bekam sie eine Chance als Sängerin beim Sender WBRC-TV in der „Country Boy Eddy – Show“, die sie schon recht bald, wenn auch nur regional bekannt machte!

Porter Wagoner hörte sie in einer dieser Shows, war von ihr begeistert und bot ihr eine Chance in seiner TV-Show an. Tammy griff sofort zu! Das war der Start nach Nashville!!!
Hier wurde sie schon bald als Clubsängerin in der Szene bekannt, aber es dauerte noch eine ganze Zeit, bis sie endlich die wirkliche Chance bekam!
Der damals schon sehr bekannte Songwriter und Producer Billy Sherrill war es, der sie für Epic unter Vertrag nahm und mit dem von Johnny Paycheck und Bobby Austin geschriebenen Song „Apartment No 9“ hatte sie 1966 großen Erfolg!!!
Bereits ihre zweite Single: „Your Good Girlïs Gonna Go Bad“ (1967), kam bis in die „Top Five“! Von da an ging es dann „steil bergauf“! Noch 1967 „I Don´t Wanna Play House“ und im gleichen Jahr noch das wohl schönste, aber auch – meiner Meinung nach – ergreifendste Duett mit David Houston: „My Elusive Dreams“!!!
Das Jahr 1968 sollte dann nicht nur das Jahr ihrer ganz großen Erfolge: „Take Me To Your World“, „D-I-V-O-R-C-E“ (ein Ohmen?) und „STAND BY YOUR MAN“ werden, sondern auch das Jahr ihrer Ehe mit „Country Super Star“ George Jones!
Leider sollte auch diese recht stürmisch verlaufende Ehe nicht von Dauer sein – sie endete 7 Jahre später, also 1975, mit der Scheidung. (Insgesamt hat sie vier gescheiterte Ehen, außer ihrem 1. Mann und George Jones, war sie noch mit dem Songwriter Don Chapel und einem Geschäftsmann namens Michael Tomlin verheiratet. Alle dieser Ehen verliefen nicht so, wie sie es sich erträumt hatte – in einem Interview sagte sie einmal: „Ich wollte immer eine Sängerin sein, aber meine Ehemänner waren da anderer Ansicht“. 1978 heiratete sie dann in 5. Ehe ihren Manager George Richey.
War ihr zwar – zu der Zeit – privat nicht das große Glück beschieden, so hatte sie zumindest beruflich auch weiterhin Erfolg!
„He Loves Me All The Way“, „Run, Woman, Run“ (beide 1970), „Good Loving“ (1971), „Bedtime Story“ (1972), „Till I Get It Right“ (1973), „Another Lonely Song“ (1974) und „Till I Can Make It On My Mind“ (1976).
Viele dieser Songs „scheinen ihr direkt auf den Leib geschneidert zu sein“, auch wenn sie von anderen Autoren sind. 

Tammy Wynette war nie die große Songwriterin, sondern mehr die Interpretin, auch wenn sie selber, zumindest als Co-Autor an einigen ihrer großen Songs beteiligt war:
Stand By Your Man – B. Sherrill/Tammy Wynette

Together We Stand – Tammy Wynette/D. Chapel

Two Story House – G.Tubb, D. Lindsay/Tammy Wynette

We´ll Talk About It Later – Tammy Wynette

Ansonsten griff sie auf Titel von so bekannten Autoren wie z.B.:
Carly Putman, Billy Sherrill, G. Sutton, R.J. Jones, F. Bryant, B. Braddock, H. Howard, Buck Owens, Kris Kristofferson u.v.m. zurück!
Ausschlaggebend aber war wohl für ihren Erfolg die Songauswahl, die wohl überwiegend vom Produzenten Billy Sherrill vorgenommen wurde.
Wie erfolgreich diese Countrysängerin war, soll dieser kleine Auszug aus den von ihr erworbenen Ehrungen zeigen.
Drei Jahre in Folge, nämlich 1968, 1969 und 1970 der CMA-Award als Sängerin des Jahres.
Zwei Grammy-Awards, 35 „No 1 Hits“, in 15 Jahren verkaufte sie über 18 Millionen Schallplatten!
Stand By Your Man, war nicht nur ein „No 1 Hit“ (1968) in den USA, sondern fünfmal ein „Major Hit“ in den Britischen Charts, zuletzt 1975. Außerdem ist dieser Titel die weltweit meistverkaufte Singleplatte einer Countrysängerin.
Auch hier in Deutschland wurde sie nicht nur durch ihre Platten bekannt. Ich persönlich habe sie 1979 in Frankfurt „live on stage“ erleben dürfen.
War zwar ihre Ehe mit George Jones (hauptsächlich wegen seiner Alkoholprobleme) gescheitert, so nahmen sie aber auch nach der Scheidung noch gemeinsame Platten auf: „Two Story House“, von Tammy Wynette selbst geschrieben, erschien 1980 auf dem Markt und ein Album mit Titel „One“ , wurde 1995, also vor drei Jahren veröffentlicht.
Tammy Wynette hatte nach ihrer Scheidung von George Jones sowohl finanzielle, als auch persönliche Schwierigkeiten zu Überwinden, darunter eine nie aufgeklärte mysteriöse Entführung, die mit einer Vergewaltigung endete, sowie eine ungeklärte Brandserie in ihrem Haus.

Nachdem sie dann 1978 in fünfter Ehe ihren Manager George Richie geheiratet hatte, wurde es etwas stiller um sie.
Trotzdem hatte sie immer wieder Auftritte und auch neue Songs erschienen von ihr. Mit „Justified And Ancient“ hatte sie 1992 einen weiteren „Top Ten Hit“! Zusammen mit Dolly Parton und Loretta Lynn erschien im Oktober 1993 ein gemeinsames Album mit Titel: „Honky Tonk Angels“ . Das 1995 erschienene Album mit George Jones hatte ich ja schon erwähnt.
Trotz gesundheitlicher Probleme, von denen man seit 1992 immer wieder mal hörte, soll es ihr nach Aussage ihrer Pressesprecherin Evelyn Shriver in letzter Zeit relativ gut gegangen sein, so daß ihr jetziger Tod doch sehr überraschend kam!
Außer ihrem Ehemann George Richey, trauern um sie: ihre vier Töchter Gwen, Jackie, Tina und Georgette, ihre Stieftochter Georgie, ihr Stiefsohn Richie, ettliche Enkelkinder und natürlich ihre ganzen Fans überall auf der ganzen Welt!

Dieter Mühlena

Unsere Leser

Empfehlen Sie uns

Archive

Top Partner

css.php